Qualitätsstandards

Unsere Qualitätsstandards für Freizeitangebote

1. Kinder- und Jugendschutzkonzept

Alle Veranstaltungen, die von den Verbänden des Frankfurter Jugendrings angeboten werden, finden in der Regel unter der Betreuung ehrenamtlicher Gruppenleitungen statt. Die Leitungsteams setzen sich aus Personen zusammen, die über langjährige Erfahrungen in der Kinder- und Jugendarbeit verfügen und die durch die bundesweit anerkannte Jugendleiter*innen-Card (JuLeiCa) als befähigte Gruppenleiter*innen ausgezeichnet sind, welche eine 40-stündige Ausbildung, praktischer Erfahrung und Auffrischungskurse voraussetzt. Durch die regelmäßige Teilnahme an Fortbildungen und Lehrgängen, sind die Gruppenleitungen in pädagogischen und rechtlichen Belangen geschult. Dies ermöglicht eine qualifizierte und professionelle Arbeit.

2. Qualifizierte Gruppenleitung/ Betreuung

Darüber hinaus können alle in Frankfurt anerkannten Träger der freien Jugendhilfe Angebote einstellen. Die Anerkennung nach SGB VIII § 75 stellt sicher, dass die Angebote von fachlich qualifizierten Personen, wie etwa sozialpädagogischen Fachkräften, begleitet werden.

3. Unkommerzielle Ferienangebote

Andere Anbieter*innen für Ferien- und Freizeitaktivitäten können ihre Angebote ebenfalls auf unserer Seite einstellen. Es werden nur Organisationen zugelassen, die nicht kommerziell sind und in Frankfurt am Main arbeiten. Außerdem müssen sie ein Kinder- bzw. Jugendschutzkonzept vorweisen können, sofern sie Angebote machen, bei denen die Aufsichtspflicht auf die Betreuungspersonen übertragen wird. Die genauen Qualitätsstandards dieser Angebote können direkt bei den Anbieter*innen erfragt werden.

4. Inklusive Ferienangebote

Inklusion in den Bereichen Freizeit, Sport und Kultur bedeutet, „alle können dabei sein, haben ein Recht darauf, teilzunehmen an dem, was andere auch tun und fühlen sich willkommen“. Inklusive Sport-, Freizeit- und Kulturangebote sind keine Extra-Angebote für Menschen mit Behinderung. Es geht darum, die bestehenden Angebote inklusiv und barrierearm zu gestalten und Kinder und Jugendliche zusammen zu bringen. Wir bemühen uns darum, die Anbieter*innen dahingehend zu ermutigen, ihre Angebote inklusiv zu gestalten.

pageview counter pixel